R'n'R 2012 Nachlese Teil 4

1980er Audi Polo von Daniel

  Audi Polo? HÄ? Kann der Autor nicht mal einen Audi von einem VW unterscheiden? Doch. Normal schon. In diesem Fall fällt es allerding schwerer, denn im Gegensatz zu einem Opel Granada oder Ford Commodore (oder umgekehrt) unterscheiden sich die beiden Karren kaum voneinander.


Na, was denn nun? Keine Ahnung. Ich dachte die ganze Zeit es handele sich um einen Polo 1. Aber der Besitzer schrieb an anderer Stelle, dass es sich um einen Audi 50 handelt. An sich auch total egal. Der Grill hat ohnehin kein Emblem mehr. Und das meiste was typisch für einen Audi 50 gewesen wäre ist durch Umbauten egalisiert. Einigen wir uns darauf, dass es sich um einen netten VAG Kleinwagen handelt. Und darum ist er auch hier.



Als ich nämlich so über's Rust and Roll schlenderte blieb ich plötzlich neben dem VW 50 stehen und konnte nicht mehr weiter. Ich fand den einfach zu schrullig. Schnell mal in die Runde gebrüllt wem der Wagen gehört und ein Shooting vereinbart. Und zwar gleich. Weil ich euch den Wagen nicht vorenthalten wollte. Anders als die meisten Polos auf dem Gelände war er nicht im Endstadium und hatte viele Details die echt gut zusammen passten. Außerdem war er nicht absichtlich patiniert (nicht dass mich das stören würde – es fiel aber auf).
Das kommt auch nicht von ungefähr. Die Karosse wurde vor einigen Jahren von Daniel instandgesetzt und entrostet. Bei der Gelegenheit bekam er auch seine rostrote Lackierung. Sie war schlicht billiger als eine Profilackierung. Sie war dann auch der Grundstein für das spätere Gesamtkonzept.
Denn obwohl das Auto ziemlich schrullig ist, ist es doch durchdacht. Es ist lose an die kalifornische Surferszene angelehnt und hat typische 60er Jahre Details adaptiert. Handgemalte Pin-ups, Tiki, Swampcooler (original und funktionstüchtig) und noch viel mehr. Zu viel um es aufzulisten. Wir können ja ein Spiel in den Kommentaren spielen: Wer die meisten Details findet bekommt ein Bier beim nächsten Aufeinandertreffen.
Zur Technik: Auch hier ist kaum etwas original - Motor aus einem späteren Polo, Bremsen Golf 1 GTI und Golf 3 GL, rappeltiefes Fahrwerk von Koni und so weiter. Auf diese Art wurde Automobiles Kulturgut unwiederbringlich zerstört. Und ganz neues erschaffen. Ein großes Lob dafür!
Außerdem fand ich es super, dass der Dachgarten in seiner Funktion über das pure Dekoelement hinaus ging. Als ich aufgrund der Hitze beinahe einen Heldentod starb fing Daniel, der Besitzer des Vaudi, an, in einer der Kisten herumzuwühlen und servierte mir ein eiskaltes Erfrischungsgetränk. Besten Dank dafür!


Fotos und Text: CW
Gegengelesen von bnoob

1 Kommentar:

  1. Also falls du nach Kotflügel suchst und diese bestellen willst kann ich dir nur diese Kotflügel empfehlen.

    AntwortenLöschen